News

News 16.08.2018

LUST DER TÄUSCHUNG

In der Kunsthalle und in den FÜNF HÖFEN

Auf unser Auge allein ist kein Verlass. Die digitale Bildbearbeitung ist mittlerweile so perfekt, dass genaues Hinsehen nicht ausreicht, um wissen zu können, womit wir es zu tun haben: Fakt oder Fiktion? Das ist kein neues Phänomen: Optische Täuschungen, Illusionen, visuelle Tricksereien und Fälschungen gab es schon immer – besonders in der Kunst. Seit der Antike spielen Künstler mit unserer Wahrnehmung und beweisen immer wieder, wie einfach wir zu täuschen sind.

„Lust der Täuschung“ in der Kunsthalle München
Diesem spannenden Thema widmet sich die Kunsthalle München in ihrer neuen Ausstellung „Lust der Täuschung“ ab dem 17. August 2018. Bis 13. Januar 2019 zeigt sie faszinierende Beispiele aus Malerei, Skulptur, Video, Architektur, Design, Mode und interaktiver Virtual-Reality-Kunst – ein höchst unterhaltsamer Parcours durch die (Kunst-)Geschichte von Schein und Illusion.

Eine Ausstellung wie eine Wunderkammer
Die Ausstellung verdichtet mehr als vier Jahrtausende Augentäuschung zu einem aufregend inszenierten Kunsterlebnis – in jedem Raum warten neue Überraschungen. Mit dabei sind sowohl unbekanntere Künstler als auch Werke großer Meister der Kunst- und Designgeschichte, darunter Cornelis Gijsbrechts, Viktor&Rolf, Laurie Anderson, Jean Paul Gaultier, Thomas Demand, Gerhard Richter, Andy Warhol und viele weitere. Allesamt verunsichern sie auf amüsante Weise unsere gewohnte Sicht auf die Welt. Die Ausstellung wird begleitet von einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm.

Faszination der Illusion: FÜNF HÖFE München
Auch die FÜNF HÖFE selbst haben sich der Lust der Täuschung hingegeben. Parallel zur Ausstellung in der Kunsthalle werden die Besucher unter dem Motto „Echt oder Illusion?“ eingeladen, die Faszination optischer, akustischer und anderer Sinnes-Täuschungen während des Stadtbummels zu erleben.

Streetart Leon Keer
Auf der Plaza der FÜNF HÖFE lädt ein 50 Quadratmeter großes anamorphes Streetart-Gemälde holländischen Künstlers Leon Keer zu Interaktivität ein. Steht man an einem bestimmten (auf dem Boden mit zwei Fußabdrücken markierten) Punkt, verwandelt sich das auf den Boden gepinselte Kunstwerk wie von Zauberhand optisch in einen dreidimensionalen Raum. Menschen können das Kunstwerk betreten und auf seinen Wänden oder Simsen „balancieren“ – es entstehen viele Möglichkeiten für witzige Fotos und Videos.

Fixierende Blicke, unsichtbare Brücke
Von der zentralen Brücke in der Salvatorpassage und neben dem Haupteingang der FÜNF HÖFE in der Theatinerstraße wird der Besucher fixiert von einem riesigen, intensiven Augenpaar und stellt sich die Frage: Verfolgt mich dieser Blick? Ist es Mensch oder Tier? Blickt man vom Viscardihof kommend auf die zentrale Brücke, scheint sie förmlich in den Hängenden Gärten zu verschwinden.

Bodypainting – Mensch oder Tier?
In den kommenden Wochen werden Salvatorpassage, Perusahof und Maffeihof an verschiedenen Orten von bunten, exotischen und heimischen Tieren bevölkert – und die Betrachter vor die Frage gestellt: Echt oder Illusion? Mensch oder Tier? Erst auf den zweiten oder dritten Blick ist die Täuschung erkennbar und zaubert dem Besucher ein erstauntes Lächeln aufs Gesicht. Die Bodypainting-Kunstwerke stammen allesamt von der deutschen Künstlerin Gesine Marwedel.

Installationen, Events und Aktionen
Im Laufe der kommenden Monate werden die FÜNF HÖFE ihre Besucher noch mit weiteren Installationen, Events und Aktionen rund um das Thema optische und akustische Illusionen und andere Sinnestäuschungen überraschen und begeistern.

Halten Sie sich hier, auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden. Schauen Sie vorbei, lassen Sie sich faszinieren und begeistern von der „Lust der Täuschung“.

Wir freuen uns auf Sie!

#schaugenauFH #schaugenauMuc

Alle Infos zur Ausstellung „Lust der Täuschung“: www.kunsthalle-muc.de

 

 

Nach
oben