60 Markenstores, Bars & Restaurants – mehr als 40 davon in München nur bei uns.

News

News 25.01.2019

„LES COLOMBES“ von Michael Pendry 30.1. – 6.3.2019

Das internationale „Art for Peace“-Projekt des Münchner Künstlers Michael Pendry – für einige Wochen zu Gast in den FÜNF HÖFEN

Ab Mittwoch, 30. Januar schwebt ein riesiger Schwarm weißer Papiertauben – in japanischer Origami-Technik gefaltet – als etwa 50 Meter lange Papierskulptur durch die Hängenden Gärten der FÜNF HÖFE: Die Multimedia-Installation „Les Colombes“ von Michael Pendry bildet den Auftakt einer Eventreihe, mit der die FÜNF HÖFE dazu einladen, Kunst, Kultur und Lebensart Japans zu entdecken. Michael Pendrys „Art for Peace“-Projekt startete 2014 in der Münchner Heilig-Geist-Kirche und war seither an vielen Orten der Welt zu bestaunen. Nun machen die Tauben für einige Wochen an der Theatinerstraße, bevor sie aus dem Herzen Münchens wieder hinausfliegen in die Welt. Next Stop: New York City.

JAPAN IN DEN FÜNF HÖFEN
Inspiriert von der „Samurai“-Ausstellung in der Kunsthalle München (1.2.–30.6.2019) laden die FÜNF HÖFE ihre Besucher ein, verschiedenste Facetten der Kunst, Kultur und Lebensart Japans zwischen Tradition und Moderne zu entdecken. Bis Ende Juni werden in den Passagen und Höfen des CityQuartiers diverse Installationen und Events rund um das Thema Japan stattfinden. 

LES COLOMBES – FRIEDENSBOTEN AUS PAPIER
Den Auftakt bildet die multimediale Kunstinstallation „Les Colombes“ des Münchner Künstlers Michael Pendry. Sie schlägt auf wunderbare Weise eine Brücke zwischen Japan und München – und der ganzen Welt: Ein Schwarm aus weißen Papier-Tauben, gefaltet nach der japanischen Origami-Tradition, schwebt durch die Hängenden Gärten, lautlos bewegt durch die feinen Luftströmungen in der Salvatorpassage. Zwei überdimensionale Exemplare der Friedensboten – optisch der Origami-Technik nachempfunden – ergänzen den Schwarm.

INNEHALTEN IM ALLTAG
Die Installation bildet ein faszinierendes Kunstereignis und verbreitet eine Atmosphäre von fast magischer Ruhe und Kraft. Mitten in der Stadt. Mitten im Alltag der Menschen, die zum Shoppen oder Genießen in die FÜNF HÖFE kommen oder die Passagen auf ihren täglichen Wegen durch die Münchner Innenstadt frequentieren. Die Installation ist ein Symbol des Friedens in bewegten Zeiten. Vielschichtig und voller faszinierender Bilder. 

DIE REISE DER TAUBEN
Das Projekt „Les Colombes“ startete 2014 in der Heilig-Geist-Kirche am Münchner Viktualienmarkt. Von dort aus startete der Schwarm zu einer spannenden Reise über Burghausen nach Salisbury, Jerusalem, London, Buenos Aires und San Francisco. Nun sind die Tauben für einige Wochen zurück im Herzen von München, im CityQuartier FÜNF HÖFE – bevor sie ab April in einer Kirche am Guggenheim Museum an der 5th Avenue, New York zu bestaunen sein werden.

DER KÜNSTLER MICHAEL PENDRY
Der Münchner Künstler studierte an der Hochschule Rosenheim und der Kunstakademie in München. Die Fächer Bühnenbild und Szenografie lieferten ihm die inszenatorische Basis, die es ihm erlaubt, mit seiner Kunst die gewohnte Wahrnehmung von alltäglichen Dingen grundlegend zu verändern.

„Ich möchte mit meinen Projekten Menschen erreichen und wirklich berühren. Besonders die, die normalerweise nicht die Museen, Galerien und Theater unserer kulturellen Welt besuchen. Dinge des Alltags neu zu erleben, ihnen eine neue Dimension zu geben und vielleicht einen magischen Moment zu verleihen, der in unserem Alltag verloren gegangen ist – das ist meine Motivation. Daher freue ich mich sehr, ,Les Colombes’ in den FÜNF HÖFEN zeigen zu können und die Menschen so für einige Momente aus dem Alltag zu holen“, so Michael Pendry.

Nach
oben