60 Markenstores, Bars & Restaurants – mehr als 35 davon in München nur bei uns.

News

News 28.05.2019

FILMFEST MÜNCHEN X FÜNF HÖFE. DIE TOP FILMTIPPS

Das FILMFEST MÜNCHEN hat die Movies. Die FÜNF HÖFE haben den Style.

Unter diesem Motto steht die neue Partnerschaft der FÜNF HÖFE mit dem FILMFEST MÜNCHEN. Das FILMFEST MÜNCHEN macht seit 37 Jahren den Sommer in München etwas spannender – mit ausgewählten Filmen aller Genres und aus aller Welt.

Und die FÜNF HÖFE – mitten im Zentrum aller Spielstätten gelegen, mit U-Bahn, S-Bahn und Tram perfekt erreichbar – machen das Leben der Münchner das ganze Jahr über etwas schöner, mit exklusiver Mode, Lifestyle und Genuss in allen Facetten und aus aller Welt. Egal, ob Sie noch ein Outfit fürs Kino-Date suchen oder eine Location für einen entspannten Drink nach der Vorstellung: Die FÜNF HÖFE sind der perfekte Treffpunkt für cineastische Verabredungen.

FILMFEST MÜNCHEN 2019 – die TOP TEN Filme

Als Partner hat man natürlich einige Privilegien. Eines davon: Das FILMFEST MÜNCHEN hat uns vorab die Top Ten Filme dieses Jahres verraten, darunter einige Filme zum Thema Musik, die auch dieses Jahr einen Schwerpunkt des Filmfest München bilden. Und hier sind sie, exklusiv für Sie:

1. Nurejew - The White Crow
In „Nurejew – The White Crow“, nimmt sich der Schauspieler und Regisseur Ralph Fiennes der Geschichte des sowjetischen Ballett-Stars Rudolf Nurejew an. Für seine Regiearbeit erhält der Brite den CineMerit Award, den Ehrenpreis des Festivals, den er am 1. Juli höchstpersönlich entgegennimmt.

Nurejew - The White Crow, mit Gala und Preisverleihung CineMerit an Ralph Fiennes, Montag, 01.07.2019 um 18 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig. In englischer Originalversion
www.filmfest-muenchen.de/programm/filme/film/

2. Spider Murphy Gang – Glory Days of Rock'n'Roll
Die Spider Murphy Gang ist seit den 1970er-Jahren eine bayerische Legende. Nun blickt die Band in einem Dokumentarfilm mit bisher unveröffentlichten Demobändern, Zusammenschnitten aus alten und neuen Konzertaufnahmen sowie ganz persönlichen Gesprächen zurück auf ihre Anfänge, großen Erfolge und schwierige Zeiten. Und: Alle Mitglieder der Kult-Band werden erstmals seit den 80er Jahren bei der Weltpremiere auf dem FILMFEST MÜNCHEN wieder vereint zugegen sein.

Spider Murphy Gang – Glory Days of Rock'n'Roll, Sonntag, 30.06.2019 um 17 Uhr in der ASTOR Film Lounge im ARRI Kino
www.filmfest-muenchen.de/programm/filme/film/

3. Yesterday
Die Musik ist auch der Mittelpunkt des neuen Films von Starregisseur Danny Boyle: In „Yesterday“ löscht ein Stromausfall alle Songs der Beatles aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit. Einzig und allein der erfolglose Sänger Jack erinnert sich an die Band aus Liverpool – und wird mir ihren Hits zum Weltstar.

Yesterday, Samstag, 29.06.2019 um 18 Uhr im Sendlinger Tor Kino
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

4. Crescendo #makemusicnotwar
„Crescendo #makemusicnotwar“ begleitet junge israelische und palästinensische Musiker bei einem Konzertprojekt in Israel. Eindrucksvoll erzählt Regisseur Dror Zahavi von der grenzüberschreitenden, verbindenden Kraft der Musik.

Crescendo #makemusicnotwar, Donnerstag, 04.07. um 20 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

5. L’ homme fidèle
Der französische Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Louis Garrel stand für seinen neuen Film selbst hinter und vor der Kamera. „L’Homme Fidèle“ erzählt gekonnt lakonisch von Dreiecksbeziehungen, Liebesverwirrungen und gestörter Kommunikation. Garrel wird auf dem FILMFEST MÜNCHEN ausgezeichnet. Er ist der erste Preisträger des neu gestifteten Margot Hielscher Preises.

L’ homme fidèle mit Gala und Preisverleihung Margot Hielscher Preis, Mittwoch, 03.07.2019 im Carl-Orff-Saal im Gasteig
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

6. Die Neue Zeit
1963 in New York: In seinem Apartment trifft Walter Gropius auf die Journalistin Stine Branderup. Der international erfolgreiche Gropius, inzwischen 80 Jahre alt und seit 1944 amerikanischer Staatsbürger, blickt auf ein bewegtes Leben als Architekt zurück. Doch Branderup beschuldigt ihn, die Frauen am Bauhaus unterdrückt zu haben. Gropius wehrt sich gegen den Vorwurf. Er erzählt ihr von den Anfangsjahren des Staatlichen Bauhaus, von den Erneuerungen in Kunst und Gesellschaft und von Dörte Helm, einer ihm nahestehende Studentin am Bauhaus, die sich jeglichen Einschränkungen widersetzte und mit seiner Unterstützung ihren Weg ging. Die alte, konservative Bürgerschaft hingegen stand der Entwicklung am Bauhaus zunächst mit Misstrauen, dann mit offener Ablehnung gegenüber.
Die sechsteilige Serie wird als „Binge-Watching-Session“ am Stück (mit 30 Minuten Pause) in drei Sälen in der ASTOR LOUNGE im ARRI gezeigt.

Die Neue Zeit, Freitag, 28.06.2019 um 17 Uhr in der ASTOR Film Lounge im ARRI Kino
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

7. Prélude
„Prélude“ von Sabrina Sarabi skizziert den Werdegang eines jungen Konzertpianisten, der mithilfe einer Freundin darum kämpft, nicht am Konkurrenzdruck des Musikkonservatoriums zu zerbrechen. In den Hauptrollen spielen die Shootingstars Louis Hofmann, bekannt aus dem Serienerfolg „Dark“, und Liv Lisa Fries, die Entdeckung aus „Babylon Berlin“.

Prélude, Freitag, 28.06. um 21 Uhr im Sendlinger Tor Kino
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

8. Vita & Virginia
An den Anfang des 20. Jahrhunderts blickt das historische Drama „Vita & Virginia“. Chanya Buttons Film erzählt von der Liebesbeziehung zwischen der Autorin der Moderne, Virginia Woolf, und der Schriftstellerin Vita Sackville-West. Elizabeth Debicki und Gemma Arterton glänzen als die beiden Frauen, die ihrer Zeit literarisch und gesellschaftlich weit voraus waren.

Vita & Virginia, Samstag, 29.06.2019 um 18 Uhr im Rio 1
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

9. La Flor
Weit ab von Stars und großen Produktionen arbeiten Mariano Llinás und das argentinische Künstlerkollektiv „El Pampero Cine“. Gemeinsam schufen sie das 14-stündige Mammut-Filmprojekt „La Flor“, das die konventionelle Art des Filmemachens komplett auf den Kopf stellt und in drei Teilen auf dem FILMFEST MÜNCHEN gezeigt wird. Zusammengesetzt aus sechs völlig unterschiedlichen Genrefilmen ist „La Flor“ Horror-B-Movie, Spionagethriller und Musicalkomödie zugleich – und noch vieles mehr.

La Flor (Teil 1), Freitag, 28.06. im 11 Uhr in der HFF Kino 2
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

La Flor (Teil 2), Samstag, 29.06.2019 um 10:30 Uhr in der HFF Kino 2
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

La Flor (Teil3), Sonntag, 30.06. um 10:30 Uhr in der HFF Kino 2
www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/

10. Drei Klassiker der Bavaria Film
Anlässlich des 100. Geburtstags der Bavaria Film zeigt das FFILMFEST MÜNCHEN drei restaurierte Klassiker aus dem umfangreichen Katalog des Studios: „Der Ochsenkrieg“ (1920), die erste Produktion, die auf dem neuen Gelände in Geiselgasteig, im Süden von München entstand und nun von Haindling musikalisch neu interpretiert wurde, den Abenteuerfilm „Wasser für Canitoga“ (1939) mit Hans Albers sowie den neuen Director’s Cut von Dominik Grafs „Die Sieger“ (1994).

Der Ochsenkrieg, Mittwoch, 03.07.2019 um 18 Uhr im Gloria Palast
www.filmfest-muenchen.de/programm/filme/film/

Die Sieger, Freitag, 05.07.2019 um 16 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig
www.filmfest-muenchen.de/programm/filme/film/

Wasser für Canitoga, Donnerstag, 04.07.2019 um 17 Uhr im Filmmuseum
www.filmfest-muenchen.de/programm/filme/film/

Ein Tipp zum Schluss: Besorgen Sie sich Tickets, bevor die Säle ausverkauft sind. Tickets für das Filmfest 2019 gibt’s online auf der Website des FILMFEST MÜNCHEN, ab 13. Juni an der FILMFEST MÜNCHEN-Kasse im Gasteig und im Festivalzeitraum an den Spielstätten des FILMFEST MÜNCHEN.

Alle Infos zum FILMFEST MÜNCHEN, alle Filme und Events finden Sie hier.

Nach
oben